DE  |  FR
Menu

VSA - Schulung für Klärwerkfachleute

Der Verband Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute (VSA) und die Groupe romand pour la formation des exploitants de stations d’épuration (FES) bieten eine fundierte, zielgerichtete Ausbildung für Klärwerkfachleute an.

 

Wasser

 

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Teilnahme an den Ausbildungskursen:

  • Mindestens 3–6 Monate Praxis auf einer ARA
  • Abgeschlossene handwerkliche oder technische Berufsausbildung von Vorteil.

 

Ausbildungsbroschüre

 

 

Ausbildungskonzept

Der Abschluss kann auf zwei Niveaus erfolgen und richtet sich nach den Aufgaben und Funktionen der Klärwerkfachleute:

1. Ausbildungsniveau: Klärwärter / Klärwärterin mit Ausweis VSA bzw. FES

Vermittlung der Grundkenntnisse über die wesentlichen Bereiche der Abwasserreinigung. Befähigung zum selbständigen Führen einer kleineren Anlage oder Betreiben von Teilen einer komplexen Anlage; Betreiben von Teilen einer komplexen Anlage unter einer Gesamtleitung (z.B. Vorreinigung, biologische Abwasserreinigung, Schlammbehandlung).

  • Das erste Ausbildungsniveau, bestehend aus 3 Kurswochen (A1, A2 und E), kann nach einem Jahr erreicht werden.
  • Schriftliche Prüfung

 

2. Ausbildungsniveau: Klärwerkfachmann / Klärwerkfachfrau mit eidg. Fachausweis

Vertiefung und umfangreiche Erweiterung der Kenntnisse über sämtliche Bereiche der Abwasserreinigung. Befähigung, mittlere und grössere Anlagen technisch und personell selbständig zu führen.

  • Die Ausbildung zum Klärwerkfachmann / zur Klärwerkfachfrau dauert ca. 4 Jahre und umfasst 9 Kurswochen (A1–A9).
  • Schriftliche, mündliche und praktische Prüfung

 

Ausbildungsaufbau

 

Wasser

 

 

Die Kursdaten finden Sie auf der Webseite des VSA. 

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS